ESG-Feed

Wir berichten anhand der 20 Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex zu unseren Nachhaltigkeitsbestrebungen. Wie Mosaikteile fügen sich unsere Bausteine der DNK­-Erklärung zu einem Gesamtbild zusammen. Ein Bild, das unseren Weg zur Nachhaltigkeit verdeutlicht. Ein Bild, das sich ohne Ränder erweitert – stets mit Blick auf eine bessere gemeinsame Zukunft.

  • Viele Köpfe – ein Ziel

    Viele Köpfe – ein Ziel

    Viele Köpfe – ein Ziel

    Wir versuchen stets, all unsere Mitarbeitenden mitzunehmen, sie für das Thema zu sensibilisieren und auch zu motivieren. Wir fördern unsere interne soziale Nachhaltigkeit in Form von Teamevents, Teambuildingmaßnahmen und sorgen dafür, dass alle Mitarbeitenden in den Nachhaltigkeitsprozess und den Ausbau unseres ESG-Geschäftsfelds integriert werden.

  • DNK 2 Kooperationen

    Nachhaltigkeit ist Teamwork

    Nachhaltigkeit ist Teamwork

    Wir nutzen Kooperationen und Partnerschaften sowie unser Co-Lab, das überwegs, um gemeinsam mit Partner*innen zu wachsen, Nachhaltigkeit voranzutreiben und auch um eigene Netzwerkevents zu veranstalten.

  • Wir haben Wirkung

    Wir haben Wirkung

    Jedes Unternehmen hat durch seine Geschäftstätigkeit wesentliche Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft. Wir haben fünf Bereiche ausgemacht, die für uns am bedeutensten sind und bei denen wir den größten Impact haben:

    1. Soziale Verantwortung
    2. Aufbau von Netzwerken
    3. Kultur
    4. Digitalisierung und medialer Wandel
    5. Abbau von psychologischen Widerständen bei Transformationsprozessen.
  • Die Verschiebung von gedruckten auf digitale Medien, welche mit geeigneter Methodik Ressourcen schont und Abfall verhindert, treibt uns an.

    Die Verschiebung von gedruckten auf digitale Medien, welche mit geeigneter Methodik Ressourcen schont und Abfall verhindert, treibt uns an.
  • DNK_digital_SH_Motiv_6

    Arbeit gemeinsam gestalten

    Arbeit gemeinsam gestalten

    Auf unsere Mitarbeitenden bezogen sind die soziale Struktur sowie die Gestaltung der Arbeit in der Agentur von großer Bedeutung. Dies spiegelt sich beispielsweise in Sozialleistungen, Gleichstellung, Miteinbeziehen in unsere nachhaltigen Prozesse und sozialem Engagement wider.

  • DNK1 Zitat Uwe Berger
  • Damit wir uns wohlfühlen

    Damit wir uns wohlfühlen

    Die Gesundheit und das Wohlergehen der Mitarbeitenden stehen für uns an erster Stelle. Zum Beispiel sind eine gesunde Verpflegung und wöchentliches Yoga bei uns genauso Regel wie gemeinsame Kulturangebote, die unser Teamgefühl stärken. Gleichzeitig ermöglicht flexibles Remote Work weiterhin die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben unserer Mitarbeitenden.

  • 6 aus 17

    6 aus 17

    Aus den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals) haben wir sechs ausgewählt, die wir für uns als Markenagentur als besonders relevant empfinden und auf die wir unsere Nachhaltigkeitsbestrebungen aufbauen:

    • SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen
    • SDG 4: Hochwertige Bildung
    • SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden
    • SDG 12: Nachhaltige/r Produktion und Konsum
    • SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz
    • SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele
    DNK_4_UN-SDGs
  • DNK 8 Stakeholder Zitat

    Multiplikator

    Multiplikator

    Wir möchten durch unsere Arbeit erreichen, dass die nachhaltigen Bemühungen unserer Kund*innen von ihren Mitarbeitenden und ihren Stakeholder*innen verstanden, geschätzt und gefördert werden können. Zudem hoffen wir, dass dadurch das Thema Nachhaltigkeit in der Gesellschaft positiv verankert wird.

  • DNK 11 ESG Kartenspiel

    Nachhaltigkeit kommunizieren – aber richtig

    Nachhaltigkeit kommunizieren – aber richtig

    Wir möchten ein Bewusstsein für die Bedeutung von authentischer, glaubwürdiger Nachhaltigkeits­kommunikation schaffen. Vor allem im unternehmerischen Kontext sollte Nachhaltigkeits­kommunikation als eigenständige Disziplin verstanden werden, die ganzheitlich Einfluss auf Marketing-, Nachhaltigkeits- und Unternehmens­strategie nimmt.

  • In vier Phasen nachhaltig gedacht

    In vier Phasen nachhaltig gedacht

    Eine durchdachte ESG-Strategie ist die Basis für authentische Nachhaltigkeitskommunikation. Wir erleichtern das Verständnis für ESG.

    Im Fokus stehen methodische Lösungen, die es ermöglichen, ESG-Prozesse seriell zu denken. Unsers vierphasiges G.R.O.W.-Modell erzeugt verständlich und einfach den Zugang zur Thematik. Das G.R.O.W.-Modell steht für die Zusammenarbeit mit unseren Kund*innen zur Verfügung und ebenet den Weg zu einer gelungenen ESG-Kommunikation.

    DNK_16_GROW
  • überwegs REMOTE

    überwegs REMOTE

    Wir bringen Menschen durch das Geschäftsfeld „überwegs REMOTE“ auf virtuellen Begegnungs­plattform digital zusammen, unabhängig von ihren Wohnorten. Dadurch werden Ressourcen der Mobilität eingespart und die Partizipation und Interaktion zwischen Menschen im digitalen Raum gefördert.

  • DNK 33 Engagement

    Für uns selbst­verständlich

    Für uns selbst­verständlich

    Einen Beitrag zum Gemeinwesen zu leisten, ist für uns von sehr großer Bedeutung und Wichtigkeit. Wir unterstützen immer wieder Projekte, Spendenaktionen und Ähnliches. Dieses Engagement, das wir zukünftig noch weiter ausbauen wollen, geht einher mit der Verfolgung unserer SDGs 4, 11 und 17.

    Unser Ziel dabei ist es, zum einen unsere Netzwerke auszubauen und zum anderen unseren gesellschaftlichen Impact zu erhöhen – sowohl für nachhaltige Innovationen als auch für die soziale Unterstützung von Kindern und Jugendlichen.

  • ESG als Mindset

    ESG als Mindset

    Wir versuchen stets, all unsere Mitarbeitenden mitzunehmen, sie für das Thema zu sensibilisieren und auch zu motivieren. Wir fördern unsere interne soziale Nachhaltigkeit in Form von Teamevents, Teambuildingmaßnahmen und sorgen dafür, dass alle Mitarbeitenden in den Nachhaltigkeitsprozess und den Ausbau unseres ESG-Geschäftsfelds integriert werden.

  • In Zukunft werden wir vermehrt darauf achten, Dienstleister*­innen auszuwählen, die in der Region arbeiten und die entsprechende Umwelt­zertifizierungen nutzen.

    In Zukunft werden wir vermehrt darauf achten, Dienstleister*­innen auszuwählen, die in der Region arbeiten und die entsprechende Umwelt­zertifizierungen nutzen.
  • DNK_digital_ML_Motiv_19

    Vermeiden. Reduzieren. Kompensieren.

    Vermeiden. Reduzieren. Kompensieren.

    Die ökologische Nachhaltigkeit bei der Herstellung von Printprodukten fällt besonders ins Gewicht. Aber auch Webseiten verbrauchen Energie und hinterlassen einen ökologischen Fußabdruck. Dementsprechend bemühen wir uns darum, unsere Kund*innen stets von der klimaneutraleren Variante zu überzeugen und sie für dieses Thema zu sensibilisieren.

  • „Wir wollen eine un­nötige ­Produktion von Werbematerial vermeiden, nachhaltige Alter­nativen empfehlen und zertifizierte Produkte bevorzugen.“
  • Wir messen uns – mit uns selbst.

    Wir messen uns – mit uns selbst.

    Aus ökologischer Sicht werden wir dieses Jahr zum ersten Mal unseren CO2-Abdruck mithilfe des Greenhouse Gas Protocols ermitteln. Damit sind wir in der Lage, diesen Wert sowie unsere kW/h-Werte für Strom und Wärme im jährlichen Turnus miteinander zu vergleichen.

    DNK_digital_Motiv_10_GrennhouseGasProtocol Logo
  • Verhältnis der Jahresgesamtvergütung: Faktor 3,75
  • Alles fit.

    Alles fit.

    Wie misst man Gesundheit und Wohlergehen? Wir nutzen dafür unsere gesundheitsfördernden Maßnahmen. Wie ist der Krankenstand? Wie oft werden unsere Angebote wie JobRad oder die ergonomische Ausstattung genutzt? Durch regelmäßige Feedbackgespräche möchten wir das Wohlergehen aller sicherstellen. Durch das Schaffen von gleichen Chancen und einer konsequenten Fairness wollen wir außerdem für die Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden sorgen.

  • Wen interessiert's?

    Wen interessiert's?

    Die wichtigsten Anspruchsgruppen sind Mitarbeitende sowie Kund*innen. Darüber hinaus gehören allerdings auch Drittdienstleister*innen, Lieferant*innen und potenzielle Mitarbeitende zu unseren Anspruchsgruppen. Aufgrund unserer exponierten Stellung in Stadt- und Wirtschaftsgesellschaft betonen wir unsere Verbundenheit mit Multiplikator*innen dieser Organisationen, wie IHK, Kreativwirtschaft, Verbänden, Service- Clubs, Kultureinrichtungen.

    DNK 25 DNK-Kollektor Mockup
  • DNK 25 DNK-Kollektor

    DNK-Kollektor

    DNK-Kollektor

    Als Innovation haben wir den sogenannten DNK-Kollektor entwickelt, der uns maßgeblich dabei geholfen hat, unseren Bericht im Sinne des Deutschen  Nachhaltigkeitskodex‘ gemeinsam im Team umzusetzen. Diesen DNK-Kollektor werden wir auch gemeinsam mit unseren Kund*innen nutzen, um kollaborativ ihren Weg zum DNK zu erarbeiten.

    DNK 25 DNK-Kollektor Mockup
  • Innovations­management

    Innovations­management

    Sowohl unser interner Nachhaltigkeits­prozess als auch unser ESG-Geschäftsfeld werden durch zwei Mitarbeiter des Kernteams mit Zertifizierung zum Innovations­manager nach DIN ISO 56002 (Innovations­management) begleitet und mitentwickelt.

  • Die Verantwortung für Nachhaltigkeits­themen obliegt einem Team bestehend aus der Geschäfts­führung, der Strategie/Beratung sowie fach­spezifischen Mitarbeitenden.

    Die Verantwortung für Nachhaltigkeits­themen obliegt einem Team bestehend aus der Geschäfts­führung, der Strategie/Beratung sowie fach­spezifischen Mitarbeitenden.
  • Der Umwelt­(ge)danken

    Der Umwelt­(ge)danken

    Wir wollen Ressourcen einsparen. Der Fokus soll dabei vor allem auf Strom und Fernwärme liegen. Weiterhin wollen wir gezielt auf eine klimafreundliche Mobilität setzen und unsere Mitarbeitenden nachhaltig dazu motivieren, auf den ÖPNV bzw. das Fahrrad umzusteigen.

  • DNK_digital_ML_Motiv_26

    In Verbindung sein

    In Verbindung sein

    Unser Veranstaltungsformat „überwegs X-change“ ist eine Innovation, die zum Netzwerken und zum Austausch über ESG anregt und den Dialog in den Anspruchsgruppen forciert bzw. unsere Haltung unterstreicht.

  • Achtsamer Konsum

    Achtsamer Konsum

    Auch in Bezug auf unseren eigenen Konsum und die Mülltrennung wollen wir Ressourcen einsparen und für einen bewussten Umgang sensibilisieren. Wir werden weiterhin auf Bioqualität sowie Regionalität setzen. Auch das Catering werden wir nach diesen Kriterien auswählen. So weit möglich wollen wir auch weitestgehend auf Plastikverpackungen, -flaschen u. Ä. verzichten.

  • Nachwuchs­förderung

    Nachwuchs­förderung

    Durch die regelmäßige Besetzung von Praktikant*innen- und Werkstudent*innen-­Stellen helfen wirken wir nachdrücklich dem Fachkräft­e­mangel entgegen zu wirken und unser Engagement für die Bildung junger Menschen auszubauen.

  • Wir sind bunt

    Wir sind bunt

    Wir beachten jegliche Grundsätze zur Gleichstellung und Berücksichtigung einer angemessenen Vielfalt, zum Beispiel in Bezug auf Kultur, Religion, Geschlecht oder Behinderung. Unserer täglichen Zusammenarbeit innerhalb des Teams und auch mit der Geschäftsführung liegt ein partnerschaftlicher Ansatz zugrunde.

  • Jedem Mensch die gleichen Chancen

    Jedem Mensch die gleichen Chancen

    Wir sehen uns als sozialer Arbeitgeber, was sich in vielfältigen Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Unterstützung verschiedener Lebenswelten ausdrückt. Unser tägliches Miteinander ist geprägt von Wertschätzung und Vertrauen. Bei der Auswahl der Mitarbeitenden spielen Faktoren wie Geschlecht, Alter, Nationalität, sexuelle Orientierung, Familienstand oder körperliche Beeinträchtigungen selbstverständlich keine Rolle.

  • Lebenslanges Lernen

    Lebenslanges Lernen

    Allen Mitarbeitenden steht offen, einmal im Jahr eine berufsbezogene Weiterbildung zu beantragen und in Anspruch zu nehmen.

    Hinsichtlich unserer Ausbildungs- und Praktikumsangebote sollen regelmäßig stattfindende Feedbackgespräche mit Auszubildenden und Praktikant*innen dazu beitragen, die Qualität dieser Angebote auf hohem Niveau zu halten. Auch alle festen Mitarbeitenden haben jederzeit die Möglichkeit, solch ein Feedbackgespräch zu suchen.

    Unser Ziel ist es, das Weiterbildungsangebot allen Mitarbeitenden transparent offenzulegen.

    DNK_digital_novum
  • Unsere Auszubild­enden entlohnen wir überdurch­schnittlich gut.

    Unsere Auszubild­enden entlohnen wir überdurch­schnittlich gut.
ESG-Dialog-2 ESG-Dialog-2

Auf Taten Worte folgen lassen

Die Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit verändert Marken und damit die Markenkommunikation.

10 Leitgedanken zur Nachhaltigkeitskommunikation

Nachhaltigkeit als Treiber für starke Marken

Jetzt unser ESG-Performance-Programm G.R.O.W. entdecken

Let's talk

Über Brands, Purpose, Nachhaltigkeit, Content oder einfach über das Wetter. Wir lieben Kommunikation und stellen es gerne unter Beweis.