/ News

Uwe Berger ist neuer Präsident des Marketing-Clubs Hannover

Sebastian Tammen
von Sebastian Tammen
/ 20.10.2016

Der Marketing-Club Hannover steht seit über 60 Jahren für wertvolle Impulse aus der Branche und hochwertige Expertise aus den Bereichen Marketing und Wirtschaft. Als einer der ältestens Clubs im Deutschen Marketing Verband (DMV) ist der Club Hannover mit seinen über 260 Mitgliedern ein wichtiger Teil des hannoverschen Marketings.

In der Nachfolge von Frau Dr. Isabell Goldberg übernimmt Uwe Berger, geschäftsführender Gesellschafter der B&B. Markenagentur GmbH und ausgewiesener Kenner der hannoverschen Marketinglandschaft, für die nächsten zwei Jahre das Amt des Präsidenten des Marketing-Clubs Hannover.

„Wir wollen zeitgemäße Angebote machen, Weiterbildung mit persönlicher Vernetzung bereichern und auf hohem Niveau Wissen für morgen stiften“.

Uwe Berger (50) ist studierter Betriebswirt und führt die Agentur als alleiniger Geschäftsführer seit 2010. Sein besonderes Interesse gilt der Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft, insbesondere im Zeichen der Digitalisierung. Im Vorsitz der LIGA H engagiert er sich für die Qualitätssicherung der lokalen Kommunikationsbranche und ist ebenfalls im IHK-Prüfungsausschuss tätig.

Gemeinsam mit fünf Vorstandskollegen wird Berger den Club repräsentieren und koordinieren. Dabei steht der Launch der Marketing-Club Academy und das Mitgliederwachstum ganz oben auf der Agenda 2017.

Diesen Beitrag teilen:


Weitere Beiträge


/Blog

Freie Wahl, keine Qual!

Blog, Newsletter, Facebook, Twitter, Google+, YouTube, XING, LinkedIn, Pinterest, Instagram, Jodel und viele mehr – es gibt unzählige Social-Media-Kanäle. Da ist es gar nicht so einfach festzulegen, welcher Content auf welchem Kanal gespielt wird. Bevor sich konkret mit dieser Frage auseinandergesetzt wird, muss allerdings eine andere Frage beantwortet werden: Welche Kanäle bespiele ich überhaupt? Beziehungsweise: Welche Kanäle bieten mir/meinem Unternehmen den meisten Nutzen?
/Blog

Ohne Plan, ganz spontan?

In einer Agentur sind Abstimmungen oft spontan. Der Berufsalltag ist meist von dringenden Aufträgen dominiert. Ist man wenig strukturiert, kann das auch mal nach hinten losgehen. Diszipliniertes und selbstbestimmtes Arbeiten sind daher ein Muss. Ebenso wichtig ist es, mit den Kollegen verbindliche Absprachen zu treffen. Aber sollte man noch einen Schritt weitergehen? Sollte sich ein Redakteur an eine redaktionelle Guideline halten?
/Blog

Wie viel Coworking Space benötigt eine Agentur?

Um Kreativität zu fördern, braucht es Raum zum Austausch, aber auch frischen Wind. Kein Wunder, dass seit einigen Jahren Coworking Spaces immer beliebter werden und mit zunehmender Digitalisierung der Trend hin zum Mobilen Arbeiten geht. Bei Coworking-Modellen besteht ein Großteil der Flächen aus sogenanntem Open Space mit Schreibtischen und flexiblen Arbeitsplätzen. Aber auch kleinere Büroräume, Plätze für einen kurzen Powernap und die Zugänglichkeit über die üblichen Arbeitszeiten hinweg sehen besonders Freelancer als vorteilhaft.
/Blog

Ist Stress Gift für die Kreativität?

Wie kann ich auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und Zweifeln gekonnt entgegenwirken? Die Lösung ist eine effiziente Ressourcenplanung und ein vernünftiges Zeitmanagement. So kann etwa eine einfache To-do-Liste schon der erste Schritt in die richtige Richtung sein, um schlaflose Nächte zu verhindern und der Kreativität auf die Sprünge zu helfen.