/ News

Projektmanagerin Romy Marquardt verstärkt #TeamBundB

Sebastian Tammen
von Sebastian Tammen
/ 06.02.2017

„Marken müssen wie Medien denken und wie Unternehmen handeln.“ Geboren und aufgewachsen in Berlin ist die erfahrene Beraterin und Projektmanagerin seit kurzem Teil vom #TeamBundB. Vorher war sie unter anderem als Beraterin bei TERRITORRY webguerillaz tätig und verantwortete bei der JvM AG / 7Seas global content management GmbH und JvM/365 Projekte in den Bereichen Print, TV und Online.

Durch ihr erfolgreiches Studium im Bereich Journalistik / Medienmanagement und zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten im Medienumfeld sammelte die diplomierte Medienwirtin nicht nur wertvolle Einblicke, sondern legte auch den Grundstein für ihren späteren Karrierepfad.

Denn: Egal ob in Deutschland, den USA oder Australien – für Romy Marquardt gehörte schon damals ein hohes Verantwortungsbewusstsein, interkulturelle (Führungs-)Kompetenz und eine stark ausgeprägte Dienstleistungsmentalität zu den Basics einer strukturierten, kreativen Projektmanagerin.

In unserem Kurzinterview verrät uns Romy, was sie an Projekten reizt, warum sie sich für Hannover entschieden hat und weshalb sich Agenturen auch künftig als Kundenberater verstehen müssen.

Du hast drei Sätze oder eine Minute. Wie würdest Du Dich beschreiben?

Ich bin eine offene, freundliche, organisierte aber manchmal auch verrückte Person, die besonders stark mit dem Reisevirus infiziert ist ???? .

Du kommst gebürtig aus der Nähe von Berlin und hast längere Zeit in Hamburg und dann in München gearbeitet. Was führt Dich nach Hannover?

Ich bin der Liebe wegen in die schöne Landeshauptstadt gezogen.

Mit Deinem Start bei B&B. hast Du Dich bewusst für das Projektmanagement entschieden und weniger stark für die Beratung. Woher rührt diese Entscheidung?

Das Organisatorische liegt in meinem Wesen, es gibt keinen Bereich in meinen Leben für den ich keine To-Do Liste habe. Ich liebe die Kommunikation und den Austausch mit den verschiedensten Menschen, das ist es, was Projektmanagement für mich besonders interessant macht.

Als Account Director und Beraterin hast Du viel Einblick in das Agenturleben gehabt. Was reizt Dich besonders an der Branche? Oder: Wie hält man es so lange in ihr aus?

Ganz ehrlich: die Abwechslung. Man hält nicht nur mit einem Kunden Kontakt, sondern mit mehreren. Jeder Kunde ist anders, jedes Projekt ist anders und das macht für mich den Reiz aus.

Eines Deiner Hobbys ist das Lesen, ein anderes das Reisen. Ist das der Ausgleich für ein sonst eher stressigen Schedule?

Definitiv: ja. In Büchern kann ich mich geistig in anderen Welten verlieren und mich in andere Figuren begeben. Aus Reisen kann ich neue Kulturen und Welten erleben, hier kann ich am besten abschalten.

Die Vermittlerrolle der Agenturen wird zunehmend überflüssig“, meinte Heinrich Paravicini (MUTABOR) vor knapp zwei Jahren. Wie siehst Du die Zukunft von Agenturen?

Ich denke, dass Agenturen in Zukunft noch Bestand haben werden, da es auch weiterhin wachsenden Bedarf an Beratung geben wird. Gerade dieser Bereich wird als Differenzierungsmerkmal künftig noch stärker in den Fokus rücken. Agenturen werden nicht mehr nur „Umsetzer“ sein, sondern immer mehr zu Beratern eines ganzheitlichen Markenkosmos werden (müssen). Denn nur so können sie sicherstellen, dass Aufträge, Ziele und Maßnahmen der Kunden jederzeit im Einklang mit den eigenen Werten stehen.

Diesen Beitrag teilen:


Weitere Beiträge


/News

überwegs zu neuen Arbeitsweisen

B&B. ist um eine Erfahrung reicher. Genauer gesagt: Um einen Erfahrungsraum, der der Agentur und vor allem ihren Kunden in Zukunft neue, weitreichende Möglichkeit bietet. Mit dem überwegs stehen nun absolut flexibel gestaltete und gestaltbare Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen Kunden, Unternehmen, Entscheider, Macher und Denker von nun an neue Impulse setzen.
/News

German Brand Award für „Home of Industrial Pioneers“

Das „Home of Industrial Pioneers“ ist keine alltägliche Kampagne. Das wurde jetzt auch noch einmal von einer Fachjury in Berlin offiziell bestätigt: Mit unserer Kampagne zur HANNOVER MESSE 2018 haben wir den German Brand Award in der Kategorie „Excellence in Brand Strategy and Creation Brand Communication – Campaign“ gewonnen.
/News

Kulturhauptstadt 2025 – Unser Konzept für Hannovers Bewerbung

Die offizielle Vorstellung der Leitidee für Hannovers Kulturhauptstadtbewerbung 2025 am 6. März 2019 begann mit einem audio-visuellen Paukenschlag: In der Orangerie Herrenhausen wurde ein dystopisches Zukunftsszenario inszeniert, das in der Verkündung des „Dexit“ gipfelte – des Austrittes Deutschlands aus der Europäischen Union.
/Blog

How to survive: Digitalisierung

Was bedeutet die Digitalisierung eigentlich für Agenturen? Vor allem eines: Wer nicht offen für Veränderungen ist, wird untergehen! Erst einmal soll gesagt sein, dass Agenturen, die ihren Kunden digitalisierte Prozesse verkaufen wollen, selber fortgeschritten digitalisiert sein sollten. Dabei sollten Agenturen beachten, dass sie ihre Ideen und Vorhaben nicht an ihren Kunden ausprobieren, sondern in ihren eigenen Reihen digitale Versuche starten. Und das ist ein häufig zu beobachtendes Problem: Viele Agenturen beschäftigen sich lediglich mit der Digitalisierung ihrer Kunden und fast gar nicht mit ihrer eigenen. Agenturen sollten sich intern fragen: Wie überleben wir die Digitalisierung?
/News

NBank feiert 15-jähriges Bestehen

Ein Erfolgsprojekt wird 15: Seit dem Jahr 2004 unterstützt die NBank Projekte und Institutionen in Niedersachsen. Als zentrales Förderinstitut des Landes ist es ihr erklärtes Anliegen, Niedersachsen zu einer der wachstumsstärksten Regionen Europas zu entwickeln. Rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten diesem Ziel an fünf Standorten entgegen – beratend, finanzierend und vernetzend.