/ News

NiedersachsenMetall in neuem Glanz

Sebastian Tammen
von Sebastian Tammen
/ 24.07.2017

Der Verband der Metallindustriellen Niedersachsens e. V., kurz NiedersachsenMetall, formuliert und koordiniert als Arbeitgeberverband die gemeinsamen Interessen von rund 300 Betrieben mit ca. 100.000 Beschäftigten in der niedersächsischen Metallindustrie. In tarifpolitischen, arbeits- und sozialrechtlichen sowie arbeitswissenschaftlichen Fragen stellt NiedersachsenMetall die Weichen für die Zukunft der Branche.

Um diesem Anspruch sowohl technisch als auch inhaltlich gerecht zu werden, positionierte sich B&B. überzeugend im Pitch und erhielt den Zuschlag für die vollständige Konzeption, Gestaltung und technische Umsetzung. Die Website ist seit Anfang Juni online.

Im Fokus der neuen Seite stehen die Markenwerte des Arbeitgeberverbandes: Überzeugung, Balance und Zukunft. Diese wurden im Zuge des Relaunches geschärft und empfangen den Besucher auf der Startseite. Auch die visuelle Identität wurde im Rahmen des bestehenden Corporate Designs überarbeitet. Die stärkere und mutigere Nutzung der Verbandsfarben trägt zu einer optimalen Hervorhebung von Navigation und Inhalten bei und verleiht der Seite einen modernen und ansprechenden Look. Zusätzlich wurde das Logo des Verbandes einem Facelift für die optimale Verwendung im Web unterzogen.

„Wir sind mit der Gestaltung und der Performance der neuen Seite mehr als zufrieden“, so Christian Budde, Projektverantwortlicher und Leiter Presse und Online bei NiedersachsenMetall. „Bisher gab es durchweg positives Feedback der Nutzer, auch die Verweildauer ist deutlich angestiegen. Insbesondere der neue News-Bereich, die neuen Serviceangebote und der verbesserte Mitgliederbereich werden hervorgehoben.“

„NiedersachsenMetall hat Mut gezeigt und sich gleichzeitig auf die eigenen Markenwerte besonnen“, so Uwe Berger, Geschäftsführer der B&B. Markenagentur. „Das war gemeinsames Fundament für die Neukonzeption der Seite, die jetzt absolutes Aushängschild der Marke ist.“

Der Relaunch der NiedersachsenMetall-Website ist dabei nur ein Schritt hin zu einem einheitlichen Gesamtauftritt der zugehörigen Einzelverbände: „Bisher galt es, acht einzelne Webpräsenzen zu pflegen, was natürlich wenig effizient ist“, so Budde. „Erklärtes Projektziel war daher, hier eine neue Einheitlichkeit zu schaffen.“ Entsprechend laufen aktuell die Vorbereitungen für den Anschluss von sieben zugehörigen Verbänden. Alle Seiten werden dann über ein einheitliches Backend verfügen, Inhalte und Anpassungen können somit flexibel auf allen oder nur selektiven Seiten ausgespielt werden.

Diesen Beitrag teilen:


Weitere Beiträge


/Blog

Werbung auf WhatsApp – Fluch oder Segen?

Bei dem Messengerdienst WhatsApp tut sich etwas! Und wir als Markenagentur werden diese Neuerung mit Spannung erwarten. Werden wir unser Hauptaugenmerk in Sachen BRANDmanagement auf eine neue Form des Social-Media-Marketings legen müssen? Ergeben sich für Marken neue Chancen? Oder ist Werbung bei unserem Lieblingsmessenger der Anfang vom Ende? Über diese Fragen werden wir in unserer Agentur mächtig diskutieren müssen. 
/News

Bild schön – die neue Website der Heimkehr

Zeitgemäß, responsiv, intuitiv – die neue Website der Heimkehr besticht durch ein modernes Design, das Platz für einen hohen Bild- und Bewegtbildanteil bietet. Neben dem einzigartigen visuellen Erlebnis stand beim Relaunch der Website eine klare Navigationsstruktur im Vordergrund. So sind für die Mitglieder zu jeder Zeit alle Informationen kinderleicht erreichbar.
/Blog

Freie Wahl, keine Qual!

Blog, Newsletter, Facebook, Twitter, Google+, YouTube, XING, LinkedIn, Pinterest, Instagram, Jodel und viele mehr – es gibt unzählige Social-Media-Kanäle. Da ist es gar nicht so einfach festzulegen, welcher Content auf welchem Kanal gespielt wird. Bevor sich konkret mit dieser Frage auseinandergesetzt wird, muss allerdings eine andere Frage beantwortet werden: Welche Kanäle bespiele ich überhaupt? Beziehungsweise: Welche Kanäle bieten mir/meinem Unternehmen den meisten Nutzen?
/Blog

Ohne Plan, ganz spontan?

In einer Agentur sind Abstimmungen oft spontan. Der Berufsalltag ist meist von dringenden Aufträgen dominiert. Ist man wenig strukturiert, kann das auch mal nach hinten losgehen. Diszipliniertes und selbstbestimmtes Arbeiten sind daher ein Muss. Ebenso wichtig ist es, mit den Kollegen verbindliche Absprachen zu treffen. Aber sollte man noch einen Schritt weitergehen? Sollte sich ein Redakteur an eine redaktionelle Guideline halten?