/ News

B&B. bleibt „#creativecoder{“ treu.

Sebastian Tammen
von Sebastian Tammen
/ 19.03.2015

Kreativer und Coder – das geht? „Geht schon“, sagt Patrick Schaper, derzeit Web Developer bei B&B. und ausgebildeter Mediengestalter Digital und Print. Schaper nahm als einer von 11 Teilnehmern an der ersten Runde des Traineeprogramms „#creativecoder{“ teil und ist überzeugt: „Ich würd’s auf jeden Fall wieder machen.“ Neben zwei eigenen Musterprojekten (Frontend/Backend) erhielt Schaper Einblick in die Bereiche Projektmanagement und Qualitätssicherung und wurde zielgerichtet auf die speziellen Anforderungen des Programmierens für die Online-Medien ausgebildet. Sein Fazit: „Viel gemacht, viel gebracht.“

Im Rahmen der CeBit erhielten alle Teilnehmer sowohl ein Abschlusszeugnis der Dr. Buhmann Schule als auch ein vollwertiges IHK-Zertifikat. Gleichzeitig gab hannoverimpuls den Startschuss für das Programm 2015.

Das Konzept: Zwölf Monate Ausbildung, vier Tage Mitarbeit im Betrieb, ein Tag in der Schule. Die Auszubildenden erhalten neben dem technischen Know-how vor allem auch die Möglichkeit, gestalterisch aktiv zu werden. Nach einem ersten Abstraktionstest beim [kre|H|tiv] Netzwerk Hannover e. V. stellen sich die aufstrebenden Programmierer den teilnehmenden Partnerbetrieben vor. Sobald sich Schule und Betrieb für den Kandidaten entschieden haben, startet die Ausbildung im Oktober dieses Jahres.

Unter dem Motto „Nach dem Coder ist vor dem Coder“ startet das bundesweit erste Traineeprogramm „#creativecoder{“ nun in den zweiten Durchgang: Erfahrene Dozenten geben jungen, motivierten Talenten die Chance, ihre Programmierkenntnisse unter Beweis zu stellen und praxisnah zu entwickeln. Der Ausbildungslehrgang ist durch die IHK zertifiziert und wird zusammen mit der Dr. Buhmann Schule und dem [kre|H|tiv] Netzwerk Hannover e. V. umgesetzt. Neben der inhaltlichen Mitarbeit am Konzept hat B&B. dem ganzen Projekt auch – pro bono – ihre integrierte Identität verpasst.

Alle Interessierten können sich bis einschließlich 30. Juni 2015 direkt bei der Dr. Buhmann Schule bewerben: Dr. Buhmann Schule GmbH, Tel: 0511 / 30108 – 0 – Fax: 0511 / 30108 – 66 – www.buhmann.dedbs@nullbuhmann.de

Mehr Informationen zum Traineeprogramm unter http://creative-coder.net/.

Diesen Beitrag teilen:


Weitere Beiträge


/News

hauspost als Best Practice

Bereits im November 2018 wurde die hauspost, das Mitgliedermagazin der Heimkehr e.G., mit der Ausgabe 2/2017 für den bundesweiten Wettbewerb „Deutschlands beste Mieterzeitung“ vom Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW nominiert. Jetzt hat der GdW einen Best-Practice-Leitfaden herausgegeben, in dem die hauspost für ihr „besonderes und kreatives Gestaltungskonzept“ hervorgehoben wird.
/News

überwegs zu neuen Arbeitsweisen

B&B. ist um eine Erfahrung reicher. Genauer gesagt: Um einen Erfahrungsraum, der der Agentur und vor allem ihren Kunden in Zukunft neue, weitreichende Möglichkeit bietet. Mit dem überwegs stehen nun absolut flexibel gestaltete und gestaltbare Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen Kunden, Unternehmen, Entscheider, Macher und Denker von nun an neue Impulse setzen.
/News

German Brand Award für „Home of Industrial Pioneers“

Das „Home of Industrial Pioneers“ ist keine alltägliche Kampagne. Das wurde jetzt auch noch einmal von einer Fachjury in Berlin offiziell bestätigt: Mit unserer Kampagne zur HANNOVER MESSE 2018 haben wir den German Brand Award in der Kategorie „Excellence in Brand Strategy and Creation Brand Communication – Campaign“ gewonnen.
/News

Kulturhauptstadt 2025 – Unser Konzept für Hannovers Bewerbung

Die offizielle Vorstellung der Leitidee für Hannovers Kulturhauptstadtbewerbung 2025 am 6. März 2019 begann mit einem audio-visuellen Paukenschlag: In der Orangerie Herrenhausen wurde ein dystopisches Zukunftsszenario inszeniert, das in der Verkündung des „Dexit“ gipfelte – des Austrittes Deutschlands aus der Europäischen Union.
/Blog

How to survive: Digitalisierung

Was bedeutet die Digitalisierung eigentlich für Agenturen? Vor allem eines: Wer nicht offen für Veränderungen ist, wird untergehen! Erst einmal soll gesagt sein, dass Agenturen, die ihren Kunden digitalisierte Prozesse verkaufen wollen, selber fortgeschritten digitalisiert sein sollten. Dabei sollten Agenturen beachten, dass sie ihre Ideen und Vorhaben nicht an ihren Kunden ausprobieren, sondern in ihren eigenen Reihen digitale Versuche starten. Und das ist ein häufig zu beobachtendes Problem: Viele Agenturen beschäftigen sich lediglich mit der Digitalisierung ihrer Kunden und fast gar nicht mit ihrer eigenen. Agenturen sollten sich intern fragen: Wie überleben wir die Digitalisierung?