/ News

125 Jahre ÜSTRA: Spektakuläre Lichtshow

Sebastian Tammen
von Sebastian Tammen
/ 18.08.2017

Die ÜSTRA feiert 125-jähriges Jubiläum und ist als Anbieter von innovativen Mobilitätslösungen ein wichtiger Bestandteil der Stadt und Region Hannovers. Als Teil des Jubiläumsjahres setzte B&B. nicht nur das gesamte Jubiläumsfest um, sondern inszenierte auch eine einzigartige Lichtshow am Opernplatz Hannover.

In Vorbereitung auf die Konzeption der Lichtshow arbeitete B&B. mit einem 3D-Modeller zusammen, der ein vollständiges Lasermodelling des Opernhauses einschließlich Flanken erstellte. Anhand dieses Models wurde zunächst ein grobes Storyboard erstellt, dass die Lichtshow in drei wesentliche Akte aufteilte und erzähltechnisch miteinander verknüpfte. Im nächsten Schritt wurden die einzelnen Sequenzen erstellt, animiert und in das Gesamtkonzept eingefügt. Parallel arbeitete B&B. intensiv mit dem lokalen Composer tontrix und der Vater Tontechnik GmbH zusammen, um ein ganzheitliches, audiovisuelles Erlebnis zu schaffen.

„Bildschirme zu bespielen ist verhältnismäßig einfach. Aber eine komplette Fassade so zu bespielen, dass die wesentliche Message ankommt, ist einfach viel komplexer“, so Tobias Genschel, verantwortlicher Motion-Designer für die Lichtshow. „Wir haben uns viele Lichtshowinstallationen angeschaut, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was machbar ist und was nicht. Nach einigem Experimentieren und Dutzenden Gesprächen haben wir plötzlich gemerkt: Da entsteht gerade eine echte Geschichte. Das war der Moment, in dem das Projekt für mich seine jetzige Form annahm. Der Rest ist einfach im Doing geschehen.“

Die finale Lichtshow ist 12 Minuten lang und hebt – passend zum Jubiläum – sowohl die zentralen Markenwerte der ÜSTRA als auch den Anspruch der knapp 1,1 Millionen Bürgerinnen und Bürger der Region Hannover eindrucksvoll hervor, sich auf die ÜSTRA als modernen und innovativen Mobilitätspartner verlassen zu können.

Sowohl in den Social Communities als auch in der Presse (HAZ | BILD) erhielt die ÜSTRA durchgängig Lob für die mutige Inszenierung des Jubiläumsjahres.

Diesen Beitrag teilen:


Weitere Beiträge


/Blog

Werbung auf WhatsApp – Fluch oder Segen?

Bei dem Messengerdienst WhatsApp tut sich etwas! Und wir als Markenagentur werden diese Neuerung mit Spannung erwarten. Werden wir unser Hauptaugenmerk in Sachen BRANDmanagement auf eine neue Form des Social-Media-Marketings legen müssen? Ergeben sich für Marken neue Chancen? Oder ist Werbung bei unserem Lieblingsmessenger der Anfang vom Ende? Über diese Fragen werden wir in unserer Agentur mächtig diskutieren müssen. 
/News

Bild schön – die neue Website der Heimkehr

Zeitgemäß, responsiv, intuitiv – die neue Website der Heimkehr besticht durch ein modernes Design, das Platz für einen hohen Bild- und Bewegtbildanteil bietet. Neben dem einzigartigen visuellen Erlebnis stand beim Relaunch der Website eine klare Navigationsstruktur im Vordergrund. So sind für die Mitglieder zu jeder Zeit alle Informationen kinderleicht erreichbar.
/Blog

Freie Wahl, keine Qual!

Blog, Newsletter, Facebook, Twitter, Google+, YouTube, XING, LinkedIn, Pinterest, Instagram, Jodel und viele mehr – es gibt unzählige Social-Media-Kanäle. Da ist es gar nicht so einfach festzulegen, welcher Content auf welchem Kanal gespielt wird. Bevor sich konkret mit dieser Frage auseinandergesetzt wird, muss allerdings eine andere Frage beantwortet werden: Welche Kanäle bespiele ich überhaupt? Beziehungsweise: Welche Kanäle bieten mir/meinem Unternehmen den meisten Nutzen?
/Blog

Ohne Plan, ganz spontan?

In einer Agentur sind Abstimmungen oft spontan. Der Berufsalltag ist meist von dringenden Aufträgen dominiert. Ist man wenig strukturiert, kann das auch mal nach hinten losgehen. Diszipliniertes und selbstbestimmtes Arbeiten sind daher ein Muss. Ebenso wichtig ist es, mit den Kollegen verbindliche Absprachen zu treffen. Aber sollte man noch einen Schritt weitergehen? Sollte sich ein Redakteur an eine redaktionelle Guideline halten?