/ Blog

Werbung auf WhatsApp – Fluch oder Segen?

/ 14.09.2018

Bei dem Messengerdienst WhatsApp tut sich etwas! Und wir als Markenagentur werden diese Neuerung mit Spannung erwarten. Werden wir unser Hauptaugenmerk in Sachen BRANDmanagement auf eine neue Form des Social-Media-Marketings legen müssen? Ergeben sich für Marken neue Chancen? Oder ist Werbung bei unserem Lieblingsmessenger der Anfang vom Ende? Über diese Fragen werden wir in unserer Agentur mächtig diskutieren müssen. 

Denn ab 2019 wird es bei dem Messengerdienst Werbung im „Status“-Bereich geben. Obwohl die beiden Gründer des Nachrichtendienstes, Brian Acton und Jan Koum, sich öffentlich gegen Werbung bei WhatsApp ausgesprochen haben, hat Facebook nun die Neuerung durchgesetzt. Ok, zugegebenermaßen haben Acton und Koum Zuckerberg’s Konzern bereits verlassen. Ob das wohl mit der Entscheidung Facebooks, Werbung auf dem Messengerdienst zu schalten, zusammenhängt? Wer weiß!? Eines steht aber schon jetzt fest: Facebook will und muss mit WhatsApp künftig mehr Geld einnehmen. Gründe dafür sind letztlich verfehlte Umsatzziele von Analysten, schwache Quartalszahlen und sinkende Nutzerzahlen in Europa, denn schließlich hat man für den Messengerdienst satte 19 Milliarden US-Dollar gezahlt.

Werbung zwischen Urlaubsbildern im „Status“ nervt

Doch was bedeutet Werbung auf WhatsApp eigentlich für die privaten User? Da Unternehmen anfangs lediglich im „Status“-Bereich Werbeanzeigen für 24 Stunden schalten können, kann der User eigenständig entscheiden, ob er sich die Anzeigen anschaut oder nicht. Anwender können außerdem entscheiden, ob ihnen die Werbung zwischen den Urlaubsbildern ihrer Freunde überhaupt angezeigt werden soll, betonte der aktuelle COO Matt Idema.

Gut ankommen wird die Neuerung bei privaten Nutzern sicherlich trotzdem nicht. In vielen Onlineforen werden bereits Alternativen zur Facebook-Tochter aufgezeigt und diskutiert. Viele WhatsApp-User drohen dazu mit einem Messenger-Wechsel. 

Spannende Chance für Marken

Für Marken öffnen sich dabei allerdings neue Türen. Einige Unternehmen nutzen bereits die Sponsored Messages, die direkt im Posteingang des Anwenders ankommen oder den Business-Service, der es Firmen seit Anfang des Jahres erlaubt, direkt mit ihren Kunden zu kommunizieren. Die meisten User benutzen WhatsApp mehrmals täglich, sind fast durchgängig online und werden durch einkommende Nachrichten dazu bewegt, die App zu öffnen. Und genau das macht die Sache für Unternehmen so interessant.

Mit einer Reichweite von ca. 450 Millionen täglich aktiven Usern (im Mai 2018) erreicht das WhatsApp-Feature „Status“ weltweit mehr Menschen als die Instagram „Stories“ (400 Millionen tägliche aktive Nutzer im Juni 2018)*. Das Potenzial von WhatsApp „Status“ ist für Unternehmen also extrem vielversprechend und sollte als eine neue, zusätzliche Chance zur Weiterentwicklung der eigenen Markenbotschaft gesehen werden. Dementsprechend ist die Neuerung im Messengerdienst auch für uns als Markenagentur ein interessantes Feature, das wir mit Spannung erwarten, beobachten und debattieren werden. Und nein – der Anfang vom Ende wird Werbung im „Status“-Bereich nicht sein!

*Quellen: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/862391/umfrage/taegliche-nutzer-von-stories-formaten-ausgewaehlter-sozialer-netzwerke-weltweit/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/778445/umfrage/taeglich-aktive-nutzer-von-whatsapp-status-weltweit/

Diesen Beitrag teilen:



Weitere Beiträge


/News

Abo? Prämie!

Seit dem 1. Oktober läuft die Prämienaktion beim GVH: Wer noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres ein GVH Abo mit einer Laufzeit von 24 Monaten abschließt oder sein bestehendes Abo auf ein Zweijahresabo umstellt, sichert sich damit eine Prämie in Höhe von 100 Euro. Diese Prämie ist einlösbar bei einem der vier Kooperationspartner: im […]
/News

Ausgezeichnet: Ein silberner Geschäftsbericht

B&B. und NEULAND haben beim Annual Multimedia Award 2022 Silber geholt! Prämiert wurde der Geschäftsbericht der Wohnungsgesellschaft aus dem Jahr 2019 in der Kategorie „Digitaler Geschäftsbericht“. Der NEULAND Geschäftsbericht 2019 konnte die Jury durch seine Aufmachung und seinen Inhalt vollkommen überzeugen. Jedes seiner vier Kapitel erzählt auf anschauliche Art und Weise spannende Geschichten der Wohnungsgesellschaft […]
/News

Mit der Heimkehr quer durch Hannover

Die Wohnungsgenossenschaft Heimkehr e. G. veranstaltet jedes Jahr die sogenannte Vertreterrundfahrt, bei der die von den Mitgliedern gewählten Vertreter gemeinsam mit dem Vorstand und dem Aufsichtsrat die baulichen Highlights des vergangenen Jahres besichtigen. Pandemiebedingt konnte die Fahrt dieses Jahr, wie auch im letzten, nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. Im vergangenen Jahr überzeugte bereits eine digitale Lösung, […]
Der neue Heinrich
/News

B&B. begleitet Möbel Heinrich ins neue Zuhause der Marke

Am letzten Tag des Septembers hat „Der neue Heinrich“ seine Premiere gefeiert. Damit vollzieht das Familienunternehmen einen langfristig in einem fundierten Prozess vorbereiteten Markenrelaunch. Denn nicht nur der Printkatalog ist mit einem neuen Logo versehen und erscheint im komplett überarbeiteten Design. Auch die drei Möbelhäuser als Aushängeschilder, die Fahrzeugflotte und die Website reihen sich nahtlos […]
/News

vinyltalk: Das Comeback mit Kultur

Unser Kreativlabor überwegs geht wieder auf Sendung! Die zweite Staffel unseres Vlogcasts vinyltalk feierte in dieser Woche Premiere. Zu Gast in der Plattenkiste war Matthias Brodowy. Er ist Sänger, Kabarettist, Pianist und Moderator – um nur einige seiner vielen Talente zu nennen. In dem unterhaltsamen Dialog plauderte er mit Gastgeber Uwe Berger über alte Gewohnheiten, neue […]
/News

Kampagnenstart für die Arbeitgebermarke Niedersachsen – Sicher!

Nach dem Pitch-Gewinn für das neue Corporate Design begleiten wir die Marke „Arbeitgeber Niedersachsen – Sicher“ mit einer umfassenden Kommunikationsstrategie in den nächsten drei Jahren als Leadagentur. Nachdem wir bereits im vergangenen Jahr den visuellen Grundstein für den zukünftigen Auftritt der Marke mitgestalten durften, freuen wir uns nun über die Herausforderung, den größten Arbeitgeber Niedersachsens […]