/ Blog

Teil 2: Plattformökonomie – das Unwort des Jahres?

Sebastian Tammen
von Sebastian Tammen
/ 06.04.2018

Quo vadis?

Grundsätzlich hat eine Plattform vor allem ein Ziel: Kunde und Anbieter zusammenzubringen, um relevante Güter tauschen zu können (wertschöpfende Interaktion). Bereits letzte Woche wurde die Frage aufgeworfen, ob jedes Unternehmen Teil einer Plattformökonomie werden muss, um der Revolution entgegenzutreten. Klar ist: auch 2018 werden wir uns intensiv mit der steigenden Anzahl von Plattformen in einer scheinbar übersättigten Ökonomie beschäftigen müssen. Denn je weiter die Digitalisierung voranschreitet, desto relevanter werden branchenspezifische und branchenübergreifende Plattformen, die sich als interaktives Ökosystem begreifen – nicht als isolierte Einzellösung.

Muss jedes Unternehmen ein eigener Marktplatz sein?

Ganz klar: Nein! Unternehmen können auch davon profitieren, die voll entwickelte Infrastruktur einer bestehenden Plattform zu nutzen. Natürlich wird so die End-to-End-Beziehung geopfert. Im Gegenzug erhält man Zugang zu einer großen Anzahl an Kunden. Wichtig ist, die Vorteile für sich zu erkennen und sich bewusst zu werden, welche Kompetenzen benötigt werden. Denn das Ziel ist immer eine Triple-Win-Situation. Oft muss man dafür auch die Bereitschaft mitbringen, sich neu zu erfinden. Die moderne Plattformökonomie bietet also enorme Chancen bestehende und neue Marktanteile zu sichern, aber auch große Risiken, sich im Strudel des Change Managements und der Anforderungen an eine Digital-First-Gesellschaft zu verlieren.

Ebenso wie eine Plattform müssen auch Unternehmen einen dynamischen Prozess durchlaufen, der niemals endet. Und ebenso wie der Nutzer auf der Plattform zu Hundertprozent im Fokus steht, muss der Kunde auch beim eigenen Unternehmen im Vordergrund stehen. multiBRANDING macht dies möglich. Die eigene Marke wird stetig weiterentwickelt, wobei der Kunde und seine Bedürfnisse im Zentrum stehen. So kann schnell auf die Entwicklung neuer Zyklen reagiert und im besten Fall vorausschauend agiert werden. Der Schlüssel zum Erfolg kann also nur darin liegen, sich das bestehende System zunutze zu machen und auf die eigene Marke abzustimmen.

Diesen Beitrag teilen:


Weitere Beiträge


/News

Silber beim Best of Content Marketing Award

Mit seinem Geschäftsbericht 2018 hat der aha Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover vorgestern die Silbermedaille bei Europas größtem Content-Marketing-Preis, dem Best of Content Marketing Award, gewonnen.
/News

B&B. unterstützt den GVH bei bundesweit einzigartigem Pilotprojekt

Nachdem der GVH Ende 2019 mit dem “Gratis-fahr’n-Tag” kostenlosen ÖPNV in der gesamten Region Hannover angeboten hat, stellt der Verkehrsverbund nun weitere Weichen in Richtung Verkehrswende: Mit dem neuen On-Demand-Service sprinti wird im Umland ein Shuttleservice für mehrere Personen geschaffen.
/News

Mit KI gemeinsam Gutes tun: Vidya Munde-Müller (Givetastic) im Interview

Künstliche Intelligenz (KI) wird zuweilen als Bedrohung empfunden. „Der Aufstieg leistungsstarker KI wird entweder das Beste oder das Schlimmste sein, was der Menschheit je widerfahren ist“, prophezeite einst Stephen Hawking. Dass es sich um Ersteres handeln könnte, legen Apps wie diese nahe: Givetastic macht sich KI zunutze, um damit soziales und ökologisches Engagement zu stärken. […]
/News

vinyltalk #14: Dr. Christoph Kolbe

Der Psychologe und Existenzanalytiker Dr. Christoph Kolbe spricht im überwegs mit Gastgeber Uwe Berger über personales Leadership, Vertrauen und psychologische Stabilität in Zeiten der Coronakrise. Außerdem verrät Kolbe, wie sehr ihn Crosby, Stills, Nash & Young in seiner Jugend geprägt haben.
/Blog

Marken in einer resilienten Gesellschaft

In unserer Gesellschaft hat sich das Bewusstsein für mögliche Gefahren enorm geschärft – spätestens mit den strikten Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Ausbreitung von COVID-19. Seitdem ist häufig von „Resilienz“ die Rede. In diesem Blogbeitrag wollen wir erläutern, was es damit eigentlich auf sich hat, welche Eigenschaften ein resilientes System aufweist und welche Rolle eine […]