/ Blog

Ist Stress Gift für die Kreativität?

Sebastian Tammen
von Sebastian Tammen
/ 24.05.2018

Es gibt Arbeitnehmer, die arbeiten besonders effizient, wenn sie unter Zeitdruck stehen. Für andere aber kann Stress zu einer richtigen Blockade führen. Ist die Konzentration einmal weg und der Druck überwiegt, kreisen die Gedanken schnell um Ängste und Zweifel. Schaffe ich das rechtzeitig? Kann ich meinen Ansprüchen noch genügen, wenn ich meine Aufgabe jetzt schnell erledige? Denn es gibt nur wenige Wunderkinder wie Mozart. Für einen Großteil der Menschen, so auch bei Beethoven, bedeutet Erfolg harte Arbeit.

Daher stellen sich viele die Frage: Wie kann ich auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und Zweifeln gekonnt entgegenwirken? Die Lösung ist eine effiziente Ressourcenplanung und ein vernünftiges Zeitmanagement. So kann etwa eine einfache To-do-Liste schon der erste Schritt in die richtige Richtung sein, um schlaflose Nächte zu verhindern und der Kreativität auf die Sprünge zu helfen.

Was hat Stress mit Kreativität zu tun?

Für Texter, Gestalter und Konzepter kann Stress in bestimmten Phasen ein richtiger Kreativitätskiller werden. Denn Ideen entwickeln braucht Zeit, Ideen umsetzen jedoch Druck. Liegt viel auf dem Schreibtisch und gesellen sich spontan noch weitere Aufgaben hinzu, kann man schon leicht den Überblick verlieren. Verhindern lassen sich solche Situationen aber nicht immer. Daher folgen nun einige Tipps zur Ressourcenplanung, um auch in Extremsituationen Stress gut bewältigen zu können.

Tipps zur Ressourcenplanung:

Kapazitäten richtig einteilen

Wie heißt es so schön? Der frühe Vogel fängt den Wurm! Leistungshöhepunkte finden sich bei den meisten Menschen in den Morgenstunden und am frühen Abend. Daher gilt es, sich die anfallenden Aufgaben entsprechend einzuteilen und abzuarbeiten, um diesen Vorteil für sich zu nutzen.

Motivation beibehalten

Ein kreatives Tief muss überbrückt werden. Mit einem Brainstorming unter Kollegen oder eine weniger anspruchsvollen bzw. weniger kreativen Aufgabe können Tiefpunkte auf produktive Weise überstanden werden. Auch eine kurze Pause hilft, um Motivation zu tanken.

Partner finden

Teamwork ist das Stichwort bei kreativen Prozessen. Ein Kollege kann zum Tag Team gehören, er kann Gegenspieler sein, zur Muse oder auch zum Mentor werden. Wenn Sie einen Kollegen haben, mit dem Sie sich regelmäßig austauschen können, von dem Sie Feedback bekommen und mit dem Sie zusammen kreative Maßnahmen entwickeln können, dann lassen sich auch anspruchsvolle Aufgaben ohne Probleme lösen.

Ich habe Montag …

Ein Tiefpunkt, der in einer existenziellen Krise gipfelt, muss nicht sein. Wertvolle Tipps gibt es zu Hauf – jedoch muss jeder die passende Strategie für sich entwickeln. Diese Tipps reichen von Flexibilität, die der Arbeitgeber seinen Angestellten ermöglicht, bis hin zu Stresskillern durch ergonomischen Komfort. Aber hilft das wirklich? Die Antwort ist „Ja“. Wer seine Arbeit mag, ist automatisch motiviert und lässt sich nicht so schnell auf die Palme bringen. Wichtig ist, dass man mit sich zufrieden ist, wenn möglich auch lernt zu delegieren und sich gegebenenfalls störungsfreie Zonen sucht.

Und die Moral von der Geschicht’? Wer sein Arbeitsklima liebt, dem fehlt es an nichts!

Diesen Beitrag teilen:


Weitere Beiträge


/News

Silber beim Best of Content Marketing Award

Mit seinem Geschäftsbericht 2018 hat der aha Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover vorgestern die Silbermedaille bei Europas größtem Content-Marketing-Preis, dem Best of Content Marketing Award, gewonnen.
/News

B&B. unterstützt den GVH bei bundesweit einzigartigem Pilotprojekt

Nachdem der GVH Ende 2019 mit dem “Gratis-fahr’n-Tag” kostenlosen ÖPNV in der gesamten Region Hannover angeboten hat, stellt der Verkehrsverbund nun weitere Weichen in Richtung Verkehrswende: Mit dem neuen On-Demand-Service sprinti wird im Umland ein Shuttleservice für mehrere Personen geschaffen.
/News

Mit KI gemeinsam Gutes tun: Vidya Munde-Müller (Givetastic) im Interview

Künstliche Intelligenz (KI) wird zuweilen als Bedrohung empfunden. „Der Aufstieg leistungsstarker KI wird entweder das Beste oder das Schlimmste sein, was der Menschheit je widerfahren ist“, prophezeite einst Stephen Hawking. Dass es sich um Ersteres handeln könnte, legen Apps wie diese nahe: Givetastic macht sich KI zunutze, um damit soziales und ökologisches Engagement zu stärken. […]
/News

vinyltalk #14: Dr. Christoph Kolbe

Der Psychologe und Existenzanalytiker Dr. Christoph Kolbe spricht im überwegs mit Gastgeber Uwe Berger über personales Leadership, Vertrauen und psychologische Stabilität in Zeiten der Coronakrise. Außerdem verrät Kolbe, wie sehr ihn Crosby, Stills, Nash & Young in seiner Jugend geprägt haben.
/Blog

Marken in einer resilienten Gesellschaft

In unserer Gesellschaft hat sich das Bewusstsein für mögliche Gefahren enorm geschärft – spätestens mit den strikten Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Ausbreitung von COVID-19. Seitdem ist häufig von „Resilienz“ die Rede. In diesem Blogbeitrag wollen wir erläutern, was es damit eigentlich auf sich hat, welche Eigenschaften ein resilientes System aufweist und welche Rolle eine […]